Jennifer Gruber

Fersensporn

Ob beim Stehen, ob beim Gehen …

 

pixabay (Efraimstochter)

 

… immer diese Schmerzen in der Ferse. Insbesondere beim Stehen, wird der Fersenknochen, das Fersenbein belastet.

Bei Menschen, die im Beruf lange Zeit stehende Tätigkeiten oder intensiv fußbelastende Sportarten ausüben, kann das zu einem Fersensporn führen.

Häufig ist ein plantarer Fersensporn (rote Pfeile) ausgeprägt. Die Plantarsehne zieht sich von der unteren Seite des Fersenbeins, durch die Fußsohle bis zum Ende des Mittelfussknochens. Diese plattenförmige Sehne ist kräftig und hilft, den Fuß zu wölben. Ist die Plantarsehne großen Belastungen ausgesetzt bei Sportarten wie Rad fahren, Klettern, Joggen oder eben bei stehenden Tätigkeiten, kann sich der Sehnen-Ansatz am Fersenbein entzünden und dann verknöchern. Dieser Knochen sieht dann aus wie ein Sporn.

Der hintere, seltener auftretende (dorsale) Fersensporn (gelbe Pfeile) bildet sich am hinteren oberen Ende des Fersenbeins, an der Ansatzstelle der Achillessehne. Auch hier entsteht der Sporn meist durch langfristiges Überlasten, also durch zu viel Zug auf die Achillessehne.

Hier finden Sie die therapeutischen Möglichkeiten der Fersenspornbehandlung in der Naturheilpraxis.

 

Lesen Sie auch meinen Blogbeitrag zum Thema Fersensporn.

 

Scroll to Top